www.meine-smoothies.de

Startseite > Zutaten > Zutatenglossar
A+ R A-

Zutatenglossar (64)

Aufgrund der teilweise doch exotischen Zutaten habe ich beschlossen, ein Zutatenglossar einzurichten.
Das Zutatenglossar wird nach und nach erweitert. Als Quelle dient vorwiegend Wikipedia.  

Die Erdmandel (Cyperus esculentus), auch als Tigernuss bekannt, ist eine Pflanzenart der

Gattung Zypergräser (Cyperus) in der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae). Sie
stammt aus dem Mittelmeergebiet.
   
Erscheinungsbild
Die Erdmandel ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 60 cm

(selten bis 100 cm) erreicht. Sie bildet lange, unterirdische Ausläufer (Stolonen) mit

knolligen Verdickungen, die Durchmesser von bis zu 15 mm besitzen.

Der Echte Koriander (Coriandrum sativum) ist ein einjähriges Kraut aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Der Name leitet sich vom griechischen Koris = Wanze und vom griechischen amon oder aneson = Anis ab. Weitere gebräuchliche Namen sind Arabische Petersilie, Asiatische Petersilie, Chinesische Petersilie, Gartenkoriander, Gebauter Koriander, Gewürzkoriander, Indische Petersilie, Kaliander, Klanner, Schwindelkorn, Schwindelkraut, Stinkdill, Wandläusekraut, Wanzendill, Wanzenkraut oder Wanzenkümmel. Fälschlicherweise wird im Deutschen insbesondere das Korianderkraut auch mit dem aus dem Spanischen stammenden Namen Cilantro bezeichnet.

Meist wird von der Verwendung in getrockneter Form ausgegangen, wie hier aus Wikipedia zitiert,

aber wir verwenden im Smoothie die grünen frischen Blätter.

Als Heildroge dienen die getrockneten Blätter schwach behaarter Arten. Sie enthalten

Gerbstoffe (Gallotannine und dimere Ellagitannine), Flavonoide und Fruchtsäuren wie

Zitronensäure und Isozitronensäure.

Grünkohl (Brassica oleracea var. sabellica L.) gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Es ist ein typisches Wintergemüse und eine Zuchtform des Kohls (Brassica oleracea).

  

Als Leinsamen werden die Samen des Flachses (Gemeiner Lein, Linum usitatissimum)

bezeichnet.
  
Beschreibung
Leinsamen haben je nach Sorte eine braune oder gelbe Schale, schmecken leicht nussig und

enthalten etwa 40 % Fett (Leinöl). Die mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure

Alpha-Linolensäure hat daran einen Anteil von etwa 50 %, das ist eine der höchsten

Konzentrationen von Omega-3-Fettsäuren aller bekannten Pflanzenöle. Weitere wichtige

Inhaltsstoffe sind Schleimstoffe, Linamarin, Eiweiß, Lecithin; ferner Sterine, die

Vitamine B1, B2, B6 und E sowie Nicotin-, Fol- und Pantothensäure.

Cherimoya (Annona cherimola) (Quechua chirimuyu, „kalte Frucht“; in Südamerika und

Spanien auch Chirimoya oder Churimoya) ist ein immergrüner, tief verzweigter Baum oder

Strauch von drei bis neun Metern Höhe. Als Wuchsort kommen Zitrusfruchtstandorte in

Frage. Sie soll Wohl an Erdbeer- oder Himbeercreme erinnern, aber auch eine Geschmacksmischung

aus Erdbeere, Mango und Birne ist eine der Beschreibungen. Jedenfalls ist die Cherimoya

so lecker, dass Mark Twain sie als „Fleisch gewordene Wonne“ bezeichnete.


Der Vulkanspargel (lat. Cichorium incybus) - ursprünglich aus Mitteleuropa ist eine

Salat- und Gemüsepflanze aus der Familie der Zichorien. Der Vulkanspargel zeichnet sich

durch einen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt (Vit. A, Kalzium, Phosphor, Eisen,

Karotin) aus.

Actinidia deliciosa, im Deutschen als Kiwi, Chinesischer Strahlengriffel oder

Chinesische Stachelbeere bezeichnet, ist eine nur in Kultur vorkommende Art der

Strahlengriffel. Diese Art, besonders die Sorte 'Hayward', liefert den Großteil der

weltweit gehandelten Kiwifrüchte. Sie wird erst seit 1984 als eigene Art vom Chinesischen Strahlengriffel (Actinidia

chinensis) unterschieden.


 Die Grapefruit (Citrus × aurantium, Syn. C. paradisi), selten auch Grapefrucht oder

Paradiesapfel genannt, ist die Frucht des Grapefruitbaumes, einer Zitruspflanze, die ein

subtropischer Baum aus der Familie der Rautengewächse (Rutaceae) ist.


Der Pollen- oder Blütenstaub ist die meist mehlartige Masse, die in den Antheren der

Samenpflanzen gebildet wird. Er besteht aus den Pollenkörnern, den Mikrosporen.

Sprachlich ist Pollen ein Sammelname; eine einzelne Mikrospore ist nicht ein Pollen,

sondern ein Pollenkorn.

Blütenpollen besteht aus Blütenstaub und dient als Eiweißspender; insbesondere bei fleischloser Ernährung. Er enthält alle lebenswichtigen Aminosäuren. Pollen wird am besten in Joghurt, Quark oder pur eingenommen.


Weitere Informationen folgen...

Seite 3 von 5

Sollte in keiner Küche fehlen:

Banner

Sehr lesenswert!

Banner

Der Klassiker

Smoothies nach Stichwörtern suchen

Smoothie-Kategorien

Anmelden