www.meine-smoothies.de

Startseite > Zutaten > Zutatenglossar
A+ R A-

Zutatenglossar (64)

Aufgrund der teilweise doch exotischen Zutaten habe ich beschlossen, ein Zutatenglossar einzurichten.
Das Zutatenglossar wird nach und nach erweitert. Als Quelle dient vorwiegend Wikipedia.  

Der Acker-Schachtelhalm (Equisetum arvense), auch Zinnkraut, Acker-Zinnkraut, Katzenwedel, Pferdeschwanz, Schaftheu, Pfannebutzer

oder Scheuerkraut genannt, ist eine Pflanzenart aus der Klasse der Schachtelhalme (Equisetopsida).
   
Beschreibung
Der Acker-Schachtelhalm ist ein ausdauernder Geophyt. Seine reich verzweigten, behaarten Rhizome treiben bis 1,60 Meter tief in den

Boden hinein.

Der Waldmeister (Galium odoratum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Labkräuter (Galium). Er gedeiht meist in Laubwäldern in den gemäßigten Breiten Eurasiens. Der bekannteste Inhaltsstoff des Waldmeisters ist das Cumarin. Waldmeister wird als Heil- und Würzpflanze beispielsweise für die Waldmeisterbowle verwendet.

 

Der Wiesenkerbel oder Wild-Kälberkropf (Anthriscus sylvestris, syn. Chaerophyllum

sylvestre) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Kerbel (Anthriscus), die zur Familie der

Doldenblütler (Apiaceae) gehört. Unter den mitteleuropäischen Doldengewächsen ist er der

am frühesten blühende Vertreter.
•    

Unter dem Begriff Wildkräuter werden all jene krautigen Pflanzen zusammengefasst, die zum Verzehr geeignet und nicht züchterisch bearbeitet sind, sondern im jeweiligen Land heimisch sind, also auf Wiesen und Äckern oder in Flussauen und Wäldern gedeihen.


Beispielsweise können die Blüten des Gänseblümchens oder die Blätter des Gewöhnlichen Löwenzahns für Salate verwendet werden.

Der Spitzwegerich (Plantago lanceolata), auch Spießkraut, Lungenblattl oder Schlangenzunge genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae) gehört. Das Wort Wegerich entstammt dem Althochdeutschen von wega = Weg und rih = König.
   
Beschreibung
Der Spitzwegerich ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 5 bis 50 Zentimetern erreicht. Die reichverzweigte Wurzel kann bis zu 60 cm in die Tiefe reichen.

Die Wald-Erdbeere (Fragaria vesca), verbreitet auch Monatserdbeere genannt, gehört zu den Rosengewächsen (Rosaceae). Sie wächst verbreitet an Waldrändern und auf Lichtungen. Die Wald-Erdbeere dient dem Menschen schon lange als Nahrung, was auch die botanische Artbezeichnung ausdrückt (vesca = essbar). Sie wird außerdem als Heilpflanze verwendet und wurde in der mittelalterlichen Malerei als Symbolpflanze häufig abgebildet.

Der Rhabarber, auch Gemüse-Rhabarber oder Krauser Rhabarber (Rheum rhabarbarum) ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae). Die geschälten oder ungeschälten Blattstiele werden unter anderem zu Kompott verarbeitet.


Etymologie
Der Name Rheum rhabarbarum stammt vom mittellateinischen Wort rheu barbarum in der Bedeutung einer fremdländischen Wurzel: rheum für Wurzel und barbarus für ausländisch, fremd. Das deutsche Wort Barbar hat mithin denselben lateinischen Ursprung wie die Pflanzenbezeichnung Rhabarber.

Die Sommerlinde (Tilia platyphyllos), botanische Schreibweise mit Bindestrich

Sommer-Linde, auch Großblättrige Linde genannt, ist eine Laubbaum-Art aus der Gattung

der Linden (Tilia) in der Familie der Malvengewächse (Malvaceae). Sie war 1991 Baum des

Jahres.


Verbreitung

Die Sommerlinde ist in Mittel- und Südeuropa heimisch, aber relativ selten wild

vorkommend. An schuttreichen Hangstandorten vermag sie sich aufgrund ihrer hohen

Austriebskraft gegenüber anderen Baumarten durchzusetzen.

Der Wiesen-Sauerampfer (Rumex acetosa), auch Großer Sauerampfer oder nur Sauerampfer

genannt, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Knöterichgewächse (Polygonaceae)

gehört. Er ist ein Wildgemüse.


Geschichte

Bereits im Altertum verwendeten die Ägypter, Griechen und Römer Sauerampfer als

Ausgleich für die zu reichliche Aufnahme von fetten Speisen bei ihren Festmahlen. Im

Mittelalter war der Sauerampfer vor allem auf den britischen Inseln weit verbreitet. Man

schrieb ihm eine fiebersenkende Wirkung zu. Außerdem war Sauerampfer den Seefahrern des

Mittelalters bereits als Mittel gegen Skorbut bekannt.

Die Japanische Wollmispel (Eriobotrya japonica) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Wollmispeln der Kernobstgewächse (Pyrinae) in der Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Sie ist auch als Japanische Mispel, Wollmispel, Mispero, Nespoli, Nispero oder Loquat bekannt. Im Japanischen heißt sie Biwa (ビワ oder 枇杷) und im Chinesischen Pipa (枇杷 pípa). Obwohl es ihr Name nahezulegen scheint, gehört die Wollmispel nicht zur Gattung der Mispeln.

Seite 2 von 5

Sollte in keiner Küche fehlen:

Banner

Sehr lesenswert!

Banner

Der Klassiker

Smoothies nach Stichwörtern suchen

Smoothie-Kategorien

Anmelden