www.meine-smoothies.de

Startseite > Smoothies > Grüne Smoothies > Grüner Wildkräutersmoothie mit Rhabarber
A+ R A-
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Grüner Wildkräutersmoothie mit Rhabarber

Jetzt gibt es überall frischen Rhabarber...

jeweils 1 handvoll
- Lindenblätter (ca. 40 g)
- Brennesselblätter (ca. 15 g)
- Kohlrabiblätter (ca. 30 g)
1 Stange Rhabarber (ca. 100 g)
1 Banane (ca. 100 g)
2 kleine Birnen (ca. 150 g)
etwas Zitronensaft zum Abschmecken
1/2 l Wasser oder halb Wasser/halb Eiswürfel


Warum nicht einmal Rhabarber im Smoothie verwenden? Ich habe lange gezögert, weil man Rhabarber roh nicht in großen Mengen essen kann und sollte. Aber so ein bisschen geht auf jeden Fall, so sehr viel von der enthaltenen Oxalsäure nimmt man nicht auf, wenn man nur 100 g Rhabarber in einen Liter Smoothie gibt. Um die Strenge des Rhabarbers etwas zu mildern, habe ich als weitere Obstsorten die Banane und schön reife Birnen gewählt. So erhalten wir einen sehr köstlichen, erfrischenden Frühjahrs-Smoothie, besonders wenn man gleich noch Eiswürfel in den Mixer gibt. Übrigens machen die Schleimstoffe aus den Lindenblättern den Smoothie schön cremig.
Anmerkung: Natürlich kann man auch den Rhabarber vorher kurz abkochen und als gekochte Zutat zugeben.



Hier finden Sie hilfreiche Tipps für gelungene Smoothies:

Icon EinkaufIcon Zutatenicon zubereitung

 

 

 

Details

  • Rezept-Nr:: 397
  • Kreation vom: Sonntag, 29 April 2012
  • Farbe: flaschengrün
Gudrun Neubauer

Gesund ist mein Hobby!

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Sollte in keiner Küche fehlen:

Banner

Sehr lesenswert!

Banner

Der Klassiker

Smoothies nach Stichwörtern suchen

Smoothie-Kategorien

Anmelden